Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
17.10.2017 - 09:47
Foto: flickr.com/48006568@N05

Computerspielen könnte olympische Disziplin werden

11.08.2017, 07:35

E- Sport, das Gaming- Kräftemessen mit Wettkampfcharakter, könnte in naher Zukunft zur olympischen Disziplin werden. Zumindest gibt sich ein Mitglied des olympischen Komitees, der französische Kanu- Athlet Tony Estanguet, offen für diese Möglichkeit.

Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AP  erklärt Estanguet zum Thema E- Sport: "Lasst es uns ansehen, lasst uns mit ihnen sprechen und ausprobieren, ob wir einige Brücken finden können." Demnach könnte es schon bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris die ersten E- Sport- Bewerbe geben.

Welche Games dort gespielt werden sollen, ist zwar noch offen. Im E- Sport- verrückten Asien zeichnen sich aber bereits einige Titel ab, die in Frage kommen und schon 2022 bei den Asienspielen gespielt werden könnten. Im Gespräch sind das MOBA "Dota 2", Blizzards Strategiespiel- Klassiker "Starcraft 2" und das virtuelle Kartenspiel "Hearthstone". Auch der Fußball- Simulator "FIFA" hat gute Chancen, bei den Asienspielen gespielt zu werden.

Foto: Valve

Asien feiert E- Sportler wie Popstars

In Asien steht man dem Thema E- Sport überhaupt sehr aufgeschlossen gegenüber. In Südkorea beispielsweise grassiert seit Jahren der "Starcraft"- Virus, dort wurde bereits der erste Teil des Blizzard- Strategiespiels intensiv in Turnieren gespielt, die sogar im Fernsehen übertragen wurden. "Starcraft"- Profis genießen in Korea eine ähnliche Popularität wie Leistungssportler oder Popstars.

Es gibt aber auch Stimmen, die Multiplayer- Games den sportlichen Charakter absprechen. Eine Studie des Wissenschaftsdienstes des deutschen Bundestags kommt zwar zu keinem eindeutigen Ergebnis, ob E- Sport Sport ist. Wie das IT- Portal "Golem"  hervorhebt, ist den Autoren aber der Umstand, dass beim E- Sport nur Augen und Hände beansprucht werden, ein Dorn im Auge.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum