Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
19.01.2018 - 08:33
Mit Tränen in den Augen berichtet Ashley Judd von Harvey Weinsteins Übergriffen.
Foto: www.PPS.at

Ashley Judd trickste Harvey Weinstein aus

27.10.2017, 09:40

Ashley Judd bot sich Harvey Weinstein an, um nicht vergewaltigt zu werden. Die Schauspielerin hat in einem Interview mit "ABC News" ihre Vorwürfe gegen den Produzenten  unter Tränen wiederholt und weitere Details offenbart. Die 49- Jährige sagt, vor dem ersten Treffen mit Weinstein nichts von den Gerüchten über ihn gehört zu haben.

"Ich war nicht gewarnt. Ich erinnere mich noch, als ich mich zum Mittagessen mit ihm traf und vorne gefragt habe, 'Ist Mr. Weinstein im Innenhof?' und sie sagten, 'Nein, der ist auf seinem Zimmer'. Ich dachte, 'Uff, willst du mich veräppeln?'" Sie sei dann aber doch im guten Glauben, es handle sich um einen Geschäftstermin, zu ihm gegangen. "Das ist seine Masche."

Harvey Weinstein
Foto: Vince Bucci/Invision/AP

"Bin einfach geflohen"

Im Hotelzimmer habe Weinstein ihr eine Massage angeboten, die sie verweigert habe. Als er sie gefragt habe, ob sie mit ihm ins Badezimmer gehen und beim Duschen zusehen wolle, kauerte sie ungefähr sieben Minuten im Flur.

"Er wollte die ganze Zeit irgendwelche Sachen von mir und ich sagte irgendwann nur: 'Wenn ich einen Oscar für einen deiner Filme gewinne, okay?', und er sagte: 'Wenn du nominiert bist.' Daraufhin bin ich einfach geflohen."

"Du bist rausgekommen"

Die Schauspielerin ist hin- und hergerissen von ihrer Entscheidung: "Ob ich stolz darauf bin? Ich bin hin- und hergerissen: Die Seite, die sich schämt sagt: 'Nein.' Die Seite, die versteht, wie Scham entsteht, sagt: 'Das war absolut brilliant. Gut gemacht, Mädchen. Du bist rausgekommen. Sehr gut gemacht.'" Nicht all ihre Kolleginnen sind mit einem solchen Deal davongekommen. 

Ashley Judd
Foto: www.PPS.at
Ashley Judd
Foto: 2017 Getty Images
So natürlich sah Ashley Judd noch vor zehn Jahren aus.
Foto: 2006 Getty Images

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum